Starke Ergebnisse in Frankfurt

 

Eiermann/Zettelmeier gewinnen Turnier der Senioren II und lassen WM-Finalisten hinter sich.

Einer der Höhepunkte im Kalender jedes Tanzsportlers ist das Turnierwochenende „Hessen tanzt“ in der Frankfurter Eissporthalle. Das weltgrößte Amateurtanzturnier lockt jährlich im Mai mehrere tausend Tänzer und Tanzbegeisterte in die hessische Metropole – so auch die Tänzer und Tänzerinnen der Tanzsportabteilung (TSA) der TSG 1862 Weinheim.

 

Am vergangenen Wochenende startete das Tanz-Event bereits freitags mit den ersten Turnieren. Die frisch gebackenen Deutschland-Pokal-Sieger Benjamin Eiermann und Tina Zettelmeier gingen im Turnier der Senioren II Latein an den Start, das zum ersten Mal im Rahmen eines Weltranglistenturniers und mit internationaler Beteiligung ausgetragen wurde. Insgesamt starteten 26 Paare, die besten Sechs qualifizierten sich für das Finale – darunter auch Benjamin und Tina sowie vier weitere deutsche Vertreter und die amtierenden Vize-Weltmeister aus Russland. Souverän ertanzten sich die Weinheimer direkt den jeweils ersten Platz in den ersten beiden Tänzen Samba und ChaChaCha, das Tanzpaar aus Russland zog wiederum in Rumba und Paso doble nach. Somit sollte der Jive über die Vergabe von Platz Eins und Zwei entscheiden. Und auch zur Freude der deutschen Zuschauer ging der Sieg im Jive und damit auch der Gesamtsieg des Turniers an Benjamin und Tina – ein hervorragender Start für den Weinheimer Kader an diesem Wochenende.

 

Am gleichen Tag starteten Adem Saban und Rosalba Sciarratta im Turnier der Sen I A Latein. Sie belegten in einem Feld von 18 Paaren den geteilten 12. – 13. Platz. Und auch die jüngsten Weinheimer Tänzer, das Zwillingspaar Mika und Eyal Barry, konnten sieben Paare im dem Turnier der Kinder I/II C Latein hinter sich lassen und ertanzten sich den 15. – 17. Platz.

 

Samstags ging es weiter mit den Turnieren der Hauptgruppen. In dem Turnier der C-Klasse gelang Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs der Sprung in die 49er-Runde, dort belegten Sie den 42. – 45. Platz von 86 Starts. In der B-Klasse starteten Dennis Popp und Michelle Maric und belegten in einem starken Feld von 102 Paaren Platz 57 – 60. Lars Starbaty und Noya Barry kamen noch eine Runde weiter: sie ließen insgesamt 73 Paare hinter sich und beendeten das Turnier mit dem 29. Platz. In der zweithöchsten Klasse, der A-Klasse, starteten Ramon Prieto und Swetlana Nikiforova in einem Feld von 68 Paaren. Am Ende reichte es für den 35. Platz – für beide ein zufriedenstellendes Ergebnis nach einer längeren Trainingspause.

Für das Weinheimer Spitzenpaar Dirk und Fabienne Regitz sollte es noch ein längerer Abend werden:  das Weltranglistenturnier der Senioren II Standard begann um 18 Uhr mit 146 Paaren und noch um Mitternacht standen die Regitzes auf der Tanzfläche in der 24er-Runde. Sie ertanzten sich zu später Stunde den hervorragenden 17. Platz als zweitbestes TBW-Paar.

 

Am Sonntag gingen im Turnier der Hauptgruppe C Latein Carsten Scholz und Christina Obst an den Start. Sie beendeten das Turnier mit Platz 52 – 54. Marc Alwers und Katrin Sonnentag verpassten nur knapp mit 3 fehlenden Kreuzen das Semifinale und belegten den Anschlussplatz 13 – 17. In der B-Klasse gingen neben Popp/Maric und Starbaty/Barry auch Marcus Müller und Caroline Wackler an den Start. Sie beendeten das Turnier mit dem 48. Platz. Für Lars und Noya war an diesem Tag das Turnier schon in der 49er-Runde beendet – sie belegten dort den 35. Platz. Die Überraschung des Tages war der Semifinaleinzug von Dennis und Michelle. Sie ertanzten sich in der dritten Zwischenrunde einen starken 10. Platz.