Heimturnier am 19. Juni 2022

 

Liebe Tänzer, Tänzerinnen und Tanzbegeisterte,

 

am Sonntag, 19. Juni 2022, findet unser nächstes Heimturnier statt. Seid dabei, wenn sich Sportler verschiedener Leistungsklassen in Standard und Latein messen, ihre tänzerische Leistung unter Beweis stellen und um die heiß begehrten Platzierungen kämpfen.

 

Dieses Mal findet unser Heimturnier wieder in Emis Dance Academy statt.

 

Mit Getränken, Kaffee und Kuchen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

*** Meldeschluss im ESV-Portal ist am Dienstag, 14. Juni 2022 – nicht verpassen!***

 

Die aktuellen Startzeiten:

 

10:00 Uhr – Hauptgruppe D Latein

11:00 Uhr – Hauptgruppe C Latein

12:00 Uhr – Junioren I D Latein

13:00 Uhr – Junioren II D Latein

14:00 Uhr – Hauptgruppe B Latein

15:00 Uhr – Hauptgruppe A Latein

 

Startgebühr für Hauptgruppe: 5 Euro je Paar

Eintrittspreise für Zuschauer: 4 Euro Ermäßigte, 7 Euro Erwachsene

 

Adresse: Emis Dance Academy, Witzlebenstr. 5, 69469 Weinheim

Parkplätze: gibt es vor der Tanzschule, hinter der Kegelhalle, sowie im umliegenden Industriegebiet. Bitte nicht im Wendehammer parken!

 

Telefonnummer am Turniertag: 06201 9809525

 

Die Ergebnisse findet Ihr später hier auf unserer Internetseite. Begleitet uns an dem Tag außerdem auch auf Instagram @tanzsport.weinheim.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Tanzen für die Urkaine – Erfolgreiche Workshops

 

Am vergangenen Samstag fand unsere Spendenaktion „Tanzen für die Ukraine“ statt. Wir durften zwei ukrainische Tanztrainerinnen in unserem Tanzsaal begrüßen, die aus ihrer Heimat in der Ukraine nach Deutschland fliehen mussten. Marria und Viktorriia boten Workshops in ihren jeweiligen Tanzrichtungen House Dance und Contemporary an, um mit den Einnahmen ihr Land zu unterstützen. Für einen kleinen Umkostenbeitrag konnte jede/r an der Aktion teilnehmen. Insgesamt konnten knapp 200 Euro Spenden eingenommen werden, die nun an eine Apotheke in Walldorf übergeben werden, die Medikamente an Ukrainische Krankenhäuser mit regelmäßigen Hilfskonvois liefert.

 

Die beiden Trainerinnen im Kurzportrait:

 

Mariia kommt aus Kharkiv und unterrichtete mehr als 14 Jahre Kinder und Erwachsene, darunter viele Meister und Finalisten großer Ukrainischer Meisterschaften. Sie organisierte Tanz-Camps und Festivals, an denen viele Ukrainische Tanzstudios teilgenommen haben. Mariias tänzerische Schwerpunkte liegen im Contemporary und Modern Jazz, Ihr Motto ist ” Jeder könnte tanzen und es genießen – man braucht es nur zu probieren.”

 

Viktoriia tanzt schon viele Jahre House Dance und Contemporary Improvisation. Mit Mariia gemeinsam organisierte sie die letzten 3 Jahre große Festivals in der Ukraine. Viktoriia nahm sehr erfolgreich an House Dance Turnieren und Wettbewerben teil und tanzte mit vielen namhaften Tänzern. Ihr Motto ist ” Egal, was du tust, wer du bist, in der House Music geht es immer um Freiheit und die Seele” (frei übersetzt)

 

Wir danken allen, die an den Workshops teilgenommen haben sowie an Mariia und Viktoriia für ihr tolles Engagement.

 

Endlich wieder „Hessen tanzt“

 

Am Wochenende fand nach drei Jahren Pause endlich wieder „Hessen tanzt“, eines der größten Tanzturniere weltweit, in der Eissporthalle Frankfurt statt. Die TSA war mit insgesamt 7 Paaren und 11 Starts vertreten.

 

Am Freitag machten die Senioren den Start – mit großem Erfolg! Beim ersten Weltranglistenturnier des Jahres konnten die frisch gebackenen deutschen Meister Benjamin und Tina den Turniersieg mit nach Hause nehmen. Dirk und Fabienne belegten Platz 4 in dem hochkarätig besetzten Finale.

 

An den darauffolgenden Tagen wurde es spannend in den Turnieren der Hauptgruppe B Latein. Ramon und Nina belegten am Samstag noch den Anschlussplatz zum Finale. Doch damit nicht genug: Hochmotiviert durch das Ergebnis und mit tollem Tanzen gelang dann am Sonntag der Sprung ins Finale, wo sie mit einem grandiosen dritten Platz und einer Aufstiegsplatzierung belohnt wurden.

 

Alle Ergebnisse im Überblick:

 

WDSF Open Latin Senior II (31 Starts)

1. Benjamin Eiermann und Tina Zettelmeier

4. Dirk und Fabienne Regitz

 

WDSF Open Senior II (74 Starts)

21. Dirk und Fabienne Regitz

 

Senioren I A Latein (17 Starts)

8. Patrick Beck und Alexa Antzoulatos

12. Adem Saban und Rosalba Sciarratta

 

Hauptgruppe B Latein

Samstag (49 Starts)

7. Ramon Prieto und Nina Lachmann

25. Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs

 

Sonntag (39 Starts)

3. Ramon Prieto und Nina Lachmann

15. – 16. Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs

 

Senioren III C Standard (14 Starts)

7. Ralf und Ina Fabian

 

Senioren II C Standard (10 Starts)

7. – 8. Ralf und Ina Fabian

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Tanzen für die Ukraine

 

Workshops in Contemporary und House Dance für den guten Zweck.

Wir freuen uns am 21. Mai 2022 die Tanztrainerinnen Maria und Vikktoria aus der Ukraine bei uns in Weinheim begrüßen zu dürfen. Maria und Vikktoria hatten ein eigenes Tanzstudio in Charkiw und mussten nun aus ihrer Heimat fliehen.

 

Es werden zwei Workshops angeboten. Diese sind offen für jedes Level und Alter – jede/r, der Lust und Zeit hat, ist herzlich willkommen!

 

Zeitplan:

11:00 Uhr House Dance

12:00 Uhr Contemporary

 

Die Kosten je Workshop sind 4 Euro. Alle Einnahmen werden an eine Hilfsorganisation in der Ukraine gespendet. Vor Ort wird zusätzlich auch eine Spendenbox aufgestellt.

 

Die Workshops finden in unserem „Raum 1“ statt.

Kommt vorbei, habt Spaß beim Tanzen und tut dabei auch noch was Gutes! 🙂

 

Wir bitten um vorherige Anmeldung bei TSA-Abteilungsleiterin Claudia Sawang (E-Mail: abteilungsleiter@tsa-weinheim.de).

 

Alle guten Dinge sind Drei

 

Nach 2019 und 2021 sind Tina Zettelmeier und Benjamin Eiermann erneut „Deutsche Meister“. Dirk und Fabienne Regitz landen unter Top 4 Deutschlands.

In der Wetzlarer Stadthalle trafen sich am letzten April-Samstag die besten 24 deutschen Tanzpaare der Altersklasse Senioren II zum diesjährigen Deutschlandpokal. Mit dabei waren auch Benjamin Eiermann und Tina Zettelmeier sowie das Ehepaar Dirk und Fabienne Regitz von der Tanzsportabteilung (TSA) der TSG 1862 Weinheim.

 

Der letzte Deutschlandpokal wurde erst im November 2021 ausgetragen, da sich aufgrund von Corona der normale Turnierterminus verschoben hatte. Dieses Jahr geht es nun zurück zur Normalität und dem gewohnten Rhythmus. So fanden bereits im Februar die baden-württembergische Landesmeisterschaft statt, bei der Eiermann/Zettelmeier den Landesmeistertitel erfolgreich verteidigen konnten. Das Ziel war damit klar: auch auf nationaler Ebene möchten die beiden Tanzsportler ihren Erfolg von 2019 und 2021 wiederholen und auf dem Treppchen wieder ganz oben stehen.

 

Für die Regitzes startete das Jahr holprig. Krankheit und Verletzungen bremsten das Paar, das seit 2016 stets zu den Top Vier Deutschlands gehört, aus und erschwerten die Vorbereitungen. So mussten sie schweren Herzens auch die Teilnahme an der Landesmeisterschaft absagen. Erst zwei Wochen zuvor konnten sie in die intensive Trainingsphase einsteigen.

 

Doch mit Professionalität, klarem Fokus und der Unterstützung durch den Weinheimer Erfolgstrainer und Coach Emanuil Karakatsanis starteten sowohl Regitzes als auch die Vorjahres-Sieger Eiermann/Zettelmeier in die Vorrunde der diesjährigen Meisterschaft um den Deutschland-Pokal. Mit rhythmisch souveränem, aber auch gefühlvollem Tanzen überzeugten die Weinheimer Tänzer nicht nur das Publikum, sondern vor allem auch die sieben Wertungsrichter. Mit jeweils 35 von 35 Wertungsrichterkreuzen war die Qualifikation für die Zwischenrunde sicher. Erneut versuchten Eiermann/Zettelmeier sowie Regitzes in den fünf Latein-Tänzen (Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive) alles zu geben um sich für das folgende Finale zu empfehlen – mit Erfolg. Erneut sammelten beide Paare die höchstmögliche Kreuzzahl, was neben den späteren Vize-Meistern kein weiteres Paar schaffte. Nun hieß es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren für ein Finale der Extra-Klasse und auf höchstem tänzerischem Niveau. Getragen durch die Anfeuerungsrufe und Applaus des Publikums sprühten von Tanz zu Tanz die Parkettfunken. Das Ergebnis war bis zum letzten Tanz unklar, somit blieb es bis zur Siegerehrung spannend.

Weiterlesen