Hervorgehobener Artikel

2. TBW-Trophy Hgr/Hgr II 2019

 

Liebe Tänzer, Tänzerinnen und Tanzbegeisterte,

 

am 13. und 14. Juli 2019 finden zum zweiten Mal die Qualifikationsturniere der TBW-Trophy bei uns in Weinheim statt! Erlebt ein außergewöhnliches Wochenende: zwei Tage, vollgepackt mit Tanzsport, der Action, Spannung und beste Unterhaltung verspricht!

Nutzt die Doppelstartmöglichkeiten! Es werden alle HGR/HGR II Startklassen in Standard und Latein angeboten. Die Turniere sind offen für alle DTV Paare! 

 

Zeitplan 2-Flächen-Turnier

 

Samstag

10:00 Uhr Hgr II D Lat // Hgr II C Lat

11:00 Uhr Hgr II D St // Hgr II C St

12:00 Uhr Hgr D Lat // Hgr C Lat

13:00 Uhr Hgr D St // Hgr C St

14:30 Uhr Hgr II B Lat // Hgr II A Lat

15:30 Uhr Hgr B St // Hgr A St

17:00 Uhr Hgr B Lat // Hgr A Lat

18:00 Uhr Hgr II B St // Hgr II A St

 

Sonntag

9:00 Uhr Hgr II D St // Hgr II C St

10:00 Uhr Hgr II D Lat // Hgr II C Lat

11:00 Uhr Hgr D St // Hgr C St

12:00 Uhr Hgr D Lat // Hgr C Lat

13:30 Uhr Hgr II B St // Hgr II A St

14:30 Uhr Hgr B Lat // Hgr A Lat

16:00 Uhr Hgr B St // Hgr A St

17:00 Uhr Hgr II B Lat // Hgr II A Lat

 

Startgeld für Turnierpaare: 5,-€/Paar, max. 10,-€/Tag

 

Eintritt für Zuschauer:
Erwachsene 8 € – Ermäßigte 5 € – Kinder bis 12 J. frei

 

Adresse der Halle: Mannheimer Str. 11, 69469 Weinheim

 

Parken:
– Weststraße 27, 69469 Weinheim (TSG Halle / KISS Parkplatz)
– Viernheimer Straße 1 ODER 7-9, 69469 Weinheim (Freudenberg-Parkplätze, fürs Turnier freundlich zur Verfügung gestellt)

Alle Parkmöglichkeiten werden ausgeschildert sein.

 

Die Ergebnisse findet Ihr nach dem Turnierwochenende an dieser Stelle. Fotos der Siegerehrungen werden auf unserer Facebook-Seite hochgeladen: https://www.facebook.com/tsaweinheim/

 

Wir freuen uns auf Euch 🙂

Starke Ergebnisse in Frankfurt

 

Eiermann/Zettelmeier gewinnen Turnier der Senioren II und lassen WM-Finalisten hinter sich.

Einer der Höhepunkte im Kalender jedes Tanzsportlers ist das Turnierwochenende „Hessen tanzt“ in der Frankfurter Eissporthalle. Das weltgrößte Amateurtanzturnier lockt jährlich im Mai mehrere tausend Tänzer und Tanzbegeisterte in die hessische Metropole – so auch die Tänzer und Tänzerinnen der Tanzsportabteilung (TSA) der TSG 1862 Weinheim.

 

Am vergangenen Wochenende startete das Tanz-Event bereits freitags mit den ersten Turnieren. Die frisch gebackenen Deutschland-Pokal-Sieger Benjamin Eiermann und Tina Zettelmeier gingen im Turnier der Senioren II Latein an den Start, das zum ersten Mal im Rahmen eines Weltranglistenturniers und mit internationaler Beteiligung ausgetragen wurde. Insgesamt starteten 26 Paare, die besten Sechs qualifizierten sich für das Finale – darunter auch Benjamin und Tina sowie vier weitere deutsche Vertreter und die amtierenden Vize-Weltmeister aus Russland. Souverän ertanzten sich die Weinheimer direkt den jeweils ersten Platz in den ersten beiden Tänzen Samba und ChaChaCha, das Tanzpaar aus Russland zog wiederum in Rumba und Paso doble nach. Somit sollte der Jive über die Vergabe von Platz Eins und Zwei entscheiden. Und auch zur Freude der deutschen Zuschauer ging der Sieg im Jive und damit auch der Gesamtsieg des Turniers an Benjamin und Tina – ein hervorragender Start für den Weinheimer Kader an diesem Wochenende.

 

Am gleichen Tag starteten Adem Saban und Rosalba Sciarratta im Turnier der Sen I A Latein. Sie belegten in einem Feld von 18 Paaren den geteilten 12. – 13. Platz. Und auch die jüngsten Weinheimer Tänzer, das Zwillingspaar Mika und Eyal Barry, konnten sieben Paare im dem Turnier der Kinder I/II C Latein hinter sich lassen und ertanzten sich den 15. – 17. Platz.

 

Samstags ging es weiter mit den Turnieren der Hauptgruppen. In dem Turnier der C-Klasse gelang Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs der Sprung in die 49er-Runde, dort belegten Sie den 42. – 45. Platz von 86 Starts. In der B-Klasse starteten Dennis Popp und Michelle Maric und belegten in einem starken Feld von 102 Paaren Platz 57 – 60. Lars Starbaty und Noya Barry kamen noch eine Runde weiter: sie ließen insgesamt 73 Paare hinter sich und beendeten das Turnier mit dem 29. Platz. In der zweithöchsten Klasse, der A-Klasse, starteten Ramon Prieto und Swetlana Nikiforova in einem Feld von 68 Paaren. Am Ende reichte es für den 35. Platz – für beide ein zufriedenstellendes Ergebnis nach einer längeren Trainingspause.

Weiterlesen

Bras/Beyer steigen in die B-Klasse auf

 

Insgesamt vier Finalteilnahmen für Weinheimer Paare bei der TBW-Trophy in Karlsruhe.

Karlsruhe/Weinheim. Die Turniersaison für die Turnierpaare der Tanzsportabteilung der TSG 1862 Weinheim hat wieder begonnen: der Startschuss ist letztes Wochenende in Karlsruhe gefallen. An zwei Wochenenden im Jahr richtet der Tanzsportverband Baden-Württemberg (TBW) die Turnierserie TBW-Trophy der Hauptgruppe I/II mit zahlreichen Turnieren in Standard und Latein sowie in allen Startklassen aus.

 

Samstags gingen in der C-Klasse Sander Bras und Lisa Beyer zusammen mit 18 weiteren Paaren an den Start. Souverän gelang beiden der Sprung ins Finale. Dort ertanzten sie sich die letzte fehlende Platzierung zum Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, die B-Klasse. Nun fehlten nur noch sechs Aufstiegspunkte – diese sollten am nächsten Turniertag sonntags folgen. Doch zuvor starteten noch die Vereinskollegen Dennis Popp und Michelle Maric im Turnier der B-Klasse. Auch die beiden konnten sich den Einzug in das Finale mit sechs Paaren sichern. Am Ende schlossen sie das Turnier mit dem vierten Platz ab.

Weiterlesen

Weinheimer Paare an der deutschen Spitze

 

Eiermann/Zettelmeier gewinnen den Deutschland-Pokal der Senioren II Latein. Ehepaar Regitz auf Platz Zwei.

Am letzten April-Wochenende fand in Klein-Nordende der Deutschland-Pokal der Senioren II Latein statt. Für die Tanzsportabteilung (TSA) der TSG 1862 Weinheim gingen gleich zwei Spitzenpaare an den Start. Dirk und Fabienne Regitz hatten bereits 2017 und 2018 den Titel gewonnen, so war es für das Ehepaar das erklärte Ziel diesen erneut zu verteidigen. „Wir haben viel an unseren Choreographien und der Performance gefeilt und fühlen uns optimal vorbereitet“, sagt Fabienne im Vorfeld. Benjamin Eiermann und Tina Zettelmeier gingen nach nur zehn Monaten gemeinsamen Trainings als „Newcomer“ frei und ohne Druck in das Turnier. Auch hier lief die Vorbereitung optimal; zwei Wochen zuvor erreichten beide bereits das Finale beim Vienna Dance Concourse.

 

24 Paare gingen am Turniertag an den Start. Mental gut auf das Turnier eingestellt, liefen die Vorrunden für beide Paare sehr gut. Mit der maximalen Anzahl von 45 Kreuzen zogen beide souverän in das Finale ein. Die Weichen für einen spannenden Endspurt waren somit gestellt, denn natürlich hatten alle Finalpaare Ambitionen auf den Titel. Auch die Stimmung bei den Zuschauern im Saal war jetzt am Höhepunkt. Da die Wertungen geschlossen erfolgten, kannte bis zur Siegerehrung niemand das Ergebnis. Umso größer war die Freude, als fest stand, dass die Weinheimer Paare die Doppelspitze des deutschen Lateinfeldes stellten. Alle ersten und zweiten Plätze in den fünf Tänzen Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble und Jive gingen nach Weinheim. Mit vier gewonnen Tänzen ging letztendlich der verdiente Sieg an Benjamin und Tina. „Worte können nicht beschreiben, wie glücklich wir sind“, strahlt Tina nach der Siegerehrung. Dirk und Fabienne belegten mit einem ersten Platz im Paso Doble souverän den zweiten Platz hinter ihren Vereinskollegen.

 

Auch Trainer und Coach der beiden Spitzenpaare Emanuil Karakatsanis ist mitgereist um die Paare vom Flächenrand aus zu unterstützen. „Ich bin stolz so zwei super Paare betreuen zu können. Das harte Training der letzten Wochen hat sich definitiv gelohnt, wir konnten die maximale Ausbeute für Weinheim mit nach Hause nehmen“, berichtet er nach dem Turnier.

 

 

An der deutschen Spitze

 

Deutsche Meisterschaft 10-Tänze: Dirk und Fabienne Regitz verpassen haarscharf die Titelverteidigung

Norderstedt/Weinheim. Dirk und Fabienne Regitz durften sich bereits drei Mal in Folge Deutsche Meister der Senioren II Kombination, davor auch einmal in der jüngeren Altersklasse Senioren I, nennen. Mit dem klaren Ziel den Titel ein viertes Mal zu verteidigen fuhren die beiden Tänzer der Tanzsportabteilung der TSG 1862 Weinheim vergangenen Sonntag nach Norderstedt, nahe Hamburg. Hier fand der diesjährige Deutschland-Pokal in der Königsdisziplin 10-Tänze statt.

 

Angetreten sind 21 Paare, was ein Turnier mit insgesamt drei Runden mit sich brachte. Wenn man das hochrechnet: Die Tänzer, die es bis ins Finale schaffen, haben am Ende des Tages insgesamt 30 Tänze auf der Fläche präsentiert. Dies erfordert zum einen ein großes Maß an Kondition und zum anderen viel Konzentration, durch die ständigen Wechsel zwischen der Latein- und Standardsektion.

 

Regitzes starteten gut in das Turnier. Auch wenn die Tanzfläche eher klein war, was für die Standardtänze immer eine Herausforderung ist, konnten die Weinheimer in dieser Sektion souverän abliefern. In der darauffolgenden Lateinrunde präsentierten sich die beiden besonders dynamisch und zeigten hier schon klar, dass sie an diesem Tag ganz nach oben wollen. Auch das Semifinale lief für das Ehepaar hervorragend. So qualifizierten sie sich gemeinsam mit der Top-Konkurrenz aus Reutlingen an der Spitze der besten sechs Paare für das Finale.

Weiterlesen