Zuhause ist es doch am schönsten

 

Ein Sieg und mehrere Finals für Weinheimer Paare beim Heimturnier

Die Tanzsportabteilung der TSG 1862 Weinheim veranstaltet schon seit Jahren am Tag der deutschen Einheit ein Heimturnier in der Tanzschule Hammersdorf. Auch dieses Mal trafen etliche Tänzer und Tänzerinnen verschiedener Alters- und Leistungsklassen in Standard und Latein zusammen und kämpften um die heiß begehrten Podiumsplätze. Mehrere Weinheimer Paare holten an diesem Turniertag Finals und Podiumsplätze; die einzige Goldmedaille für Weinheim ging an Alexander Schröder und Laura Salama, die das Turnier der Hauptgruppe B Latein gewonnen haben.

Morgens legte jedoch zunächst der Nachwuchs los: gleich zwei TSA-Paare gingen beim Turnier der Jugend D Latein an den Start. Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs tanzten ihr zweites gemeinsames Turnier und wurden starke Dritte. Knapp davor, mit zwei von drei Tänzen auf Platz Zwei, holten Lennart Altmann und Ida Dewald den zweiten Platz des Turniers und damit ihre erste Platzierung des Tages. Lennart und Ida traten dann im Anschluss beim Turnier der Hauptgruppe D Latein an, und kämpften sich im Feld von 15 Paaren bis ins Finale. Dort wurden sie Sechste, mit vereinzelten Vieren und Fünfen in der Wertung, und holten die nächste Platzierung für den Aufstieg in die C-Klasse.

Die Stars des Tages sollten Alexander Schröder und Laura Salama werden. Beim Turnier der Hauptgruppe B Latein, waren sie die einzigen TSA-Vertreter beim Feld von neun Paaren. Mit 25 von 25 möglichen Kreuzen qualifizierten sie sich klar für das Finale mit sechs Paaren. Dort, mit 17 von 25 möglichen Einsen und vier gewonnen Tänzen, holten Alexander und Laura bei tobendem Applaus des heimischen Publikums den Goldmedaillenrang für Weinheim. Als Sieger des Turnieres durften sie am folgenden Turnier der A-Klasse teilnehmen; mit dem starken siebten Platz verpassten sie nur knapp das Finale.

In diesem besagten Turnier der Hauptgruppe A-Latein, wurde die Erfolgssträhne der TSA abschließend gekrönt. Gleich drei Weinheimer Paare schafften den Sprung ins Finale mit den besten Sechs des Turniers, begonnen mit Ramon Prieto und Swetlana Nikiforova, die starke Sechste wurden. Andreas Schachner und Elisabeth Metzger, frisch im Kader der TSA, feierten vor heimischer Kulisse ihre gemeinsame Prämiere als Tanzpaar, und konnten sofort überzeugen: sie holten den fünften Platz, mit vereinzelten Einsen, Zweien und Vieren in der Wertung. Abschließend holten Gaspare Gacioppo und Saskia Fath, die amtierenden B-Landesmeister, souverän den vierten Platz.

Die TSA beglückwünscht alle Paare zu ihren Erfolgen und möchte sich besonders bei Jürgen Hammersdorf, der erneut seine Tanzschule zur Nutzung bereitstellte, und allen Helfern, die den reibungslosen Ablauf des Turniers ermöglichten, bedanken.