Dirk und Fabienne Regitz erneut an der Weltspitze

 

Das Weinheimer Paar holt Platz 3 bei der Weltmeisterschaft der Senioren 2 Kombination

Jedes Tanzpaar hat seine persönlichen Meilensteine im Turnierkalender – für das Ausnahmepaar Dirk und Fabienne Regitz, die amtierenden deutschen Meister der Senioren 2 Latein und Kombination, kommen zu den nationalen Terminen auch die internationalen Turniere hinzu. Dieses Mal ging es um die Weltmeisterschaft der Senioren 2 Kombination im italienischen Fidenza, und darum, das Vorjahresergebnis Platz 4 zu toppen.

 

Zur Vorbereitung gingen sie zunächst bei Weltranglistenturnieren in Luxembourg an den Start. Mit einem zweiten Platz unter 23 Paaren im Lateinturnier konnten sie Toppaare aus aller Welt hinter sich lassen. Auch in der Standardsektion lief es mit Platz 6 im Finale bei starker Konkurrenz gut.

 

Nur kurze Zeit später flogen Dirk und Fabienne nach Polen, um sich beim „Baltic Cup“ erneut der internationalen Konkurrenz der Weltrangliste zu stellen. Besonders spannend wurde es in den Lateinturnieren. Die Weltmeister der Kombination 2016 aus Polen traten ebenfalls an; diese galt es, im Heimatland zu schlagen. Die Weinheimer gingen sowohl bei den Senioren 2 als auch bei den jüngeren Senioren 1 an den Start – ebenso die Polen. Überraschung und Freude dann bei der Siegerehrung: Fabienne und Dirk hatten beide Turniere vor den Polen gewonnen – womöglich ein gutes Omen für die Weltmeisterschaft. Neben dem Doppelsieg in Latein ertanzten sie sich im Standardbereich den vierten Platz von 26 Paaren und genossen es sehr, dieses Finale im Rahmen einer wunderschönen Abendveranstaltung tanzen zu dürfen.

 

Nur eine Woche später war es so weit. Gemeinsam mit ihrem Trainer Emanuil Karakatsanis flogen Dirk und Fabienne nach Italien; im Rahmen des Dance Sport Festival 2017 wurde dort die Weltmeisterschaft Kombination durchgeführt. 44 Teilnehmer aus 16 Nationen waren am Start. Der Veranstalter hatte sich viel Mühe gegeben, die Sporthalle standesgemäß zu dekorieren und umzugestalten und beleuchten, um für eine würdige Atmosphäre zu sorgen. Gut vorbereitet und über das Turnier immer wieder gut durch ihren Trainer Emanuil eingestellt und motiviert, tanzten sich Fabienne und Dirk über drei Vorrunden und 30 Tänze als einziges deutsches Paar bis in das sechspaarige Finale am Abend. Dort waren neben den Weinheimern Paare aus Russland, USA und Estland, sowie die Weltmeister 2016 aus Polen und die Weltmeister 2015 aus Spanien vertreten.

 

Nun galt es nochmal für 10 Tänze alle Kräfte zu mobilisieren.  „Das ist wirklich eine schwere Aufgabe nach einem langen Turniertag und mit 30 Tänzen in den Knochen. Aber mit der richtigen Vorbereitung und der großartigen Unterstützung von Emanuil und den deutschen Paaren am Flächenrand schafft man es, nochmal alles zu geben“ berichtet Fabienne. Nach dem Finale stieg die Spannung. Bei der Siegerehrung wurden zunächst die Plätze 6 bis 4 aufgerufen. Dieses gingen an Russland, die USA und Estland. Der Jubel im deutschen Lager war riesig, als damit das Treppchen für Fabienne und Dirk gesichert war.  Die Bronzemedaille nahmen die beiden dann mit Stolz entgegen.  „Wir sind glücklich und sehr stolz auf dieses Ergebnis. Wir haben hart dafür gearbeitet und zum zweiten Mal in einem solchen WM-Finale zu stehen ist schon etwas ganz Besonderes“ sagt Dirk.