Neue Hobbygruppe

 

Testprojekt startet im November

Wer einen Ausgleich zum Alltag sucht oder als Wiedereinsteiger das Tanzbein schwingen möchte, wird sich in unseren Hobbygruppen bestens aufgehoben fühlen. Neben den Gruppen, die immer mittwochs und freitags statt finden, startet jetzt im November ein Testprojekt: An allen vier Novembersonntagen findet ein zusätzliches Hobbygruppen-Training statt, das sich vor allem an Wieder-Einsteiger richtet, geführt von Emanuil Karakatsanis, einem renommierten A-Trainer der TSA. Diese vier Termine finden von 17 bis 18 Uhr statt. Wer schon immer in die Hobbygruppen reinschnuppern wollte oder einfach im Herbst wieder auf die Fläche möchte, ist zu diesem Testprojekt herzlichst eingeladen.

 

Bei weiteren Fragen steht unsere Abteilungsleiterin Claudia Sawang unter abteilungsleiter@tsa-weinheim.de, Tel. 06201 44466 gerne zur Verfügung.

3. Platz auf der Weltmeisterschaft

 

Dirk und Fabienne Regitz erreichten bei der Weltmeisterschaft Kombination der Senioren II einen sensationellen dritten Platz. Sowohl in den Latein- als auch in den Standardtänzen konnten die beiden die Wertungsrichter und das Publikum überzeugen. Damit gelang es ihnen den Erfolg vom Vorjahr (4. Platz) zu toppen. Die TSA gratuliert den beiden herzlich zu diesem großartigen Ergebnis!

 

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Zuhause ist es doch am schönsten

 

Ein Sieg und mehrere Finals für Weinheimer Paare beim Heimturnier

Die Tanzsportabteilung der TSG 1862 Weinheim veranstaltet schon seit Jahren am Tag der deutschen Einheit ein Heimturnier in der Tanzschule Hammersdorf. Auch dieses Mal trafen etliche Tänzer und Tänzerinnen verschiedener Alters- und Leistungsklassen in Standard und Latein zusammen und kämpften um die heiß begehrten Podiumsplätze. Mehrere Weinheimer Paare holten an diesem Turniertag Finals und Podiumsplätze; die einzige Goldmedaille für Weinheim ging an Alexander Schröder und Laura Salama, die das Turnier der Hauptgruppe B Latein gewonnen haben.

Morgens legte jedoch zunächst der Nachwuchs los: gleich zwei TSA-Paare gingen beim Turnier der Jugend D Latein an den Start. Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs tanzten ihr zweites gemeinsames Turnier und wurden starke Dritte. Knapp davor, mit zwei von drei Tänzen auf Platz Zwei, holten Lennart Altmann und Ida Dewald den zweiten Platz des Turniers und damit ihre erste Platzierung des Tages. Lennart und Ida traten dann im Anschluss beim Turnier der Hauptgruppe D Latein an, und kämpften sich im Feld von 15 Paaren bis ins Finale. Dort wurden sie Sechste, mit vereinzelten Vieren und Fünfen in der Wertung, und holten die nächste Platzierung für den Aufstieg in die C-Klasse.

Die Stars des Tages sollten Alexander Schröder und Laura Salama werden. Beim Turnier der Hauptgruppe B Latein, waren sie die einzigen TSA-Vertreter beim Feld von neun Paaren. Mit 25 von 25 möglichen Kreuzen qualifizierten sie sich klar für das Finale mit sechs Paaren. Dort, mit 17 von 25 möglichen Einsen und vier gewonnen Tänzen, holten Alexander und Laura bei tobendem Applaus des heimischen Publikums den Goldmedaillenrang für Weinheim. Als Sieger des Turnieres durften sie am folgenden Turnier der A-Klasse teilnehmen; mit dem starken siebten Platz verpassten sie nur knapp das Finale.

In diesem besagten Turnier der Hauptgruppe A-Latein, wurde die Erfolgssträhne der TSA abschließend gekrönt. Gleich drei Weinheimer Paare schafften den Sprung ins Finale mit den besten Sechs des Turniers, begonnen mit Ramon Prieto und Swetlana Nikiforova, die starke Sechste wurden. Andreas Schachner und Elisabeth Metzger, frisch im Kader der TSA, feierten vor heimischer Kulisse ihre gemeinsame Prämiere als Tanzpaar, und konnten sofort überzeugen: sie holten den fünften Platz, mit vereinzelten Einsen, Zweien und Vieren in der Wertung. Abschließend holten Gaspare Gacioppo und Saskia Fath, die amtierenden B-Landesmeister, souverän den vierten Platz.

Die TSA beglückwünscht alle Paare zu ihren Erfolgen und möchte sich besonders bei Jürgen Hammersdorf, der erneut seine Tanzschule zur Nutzung bereitstellte, und allen Helfern, die den reibungslosen Ablauf des Turniers ermöglichten, bedanken.

 

Historisches Ergebnis für Weinheimer Tanzsport

 

Platz 1-3 bei der diesjährigen TBW Landesmeisterschaft der Hauptgruppe B Latein

Während in der Sommerpause der allgemeine Trainingsbetrieb still steht und die Hobbysparte der Tanzsportabteilung d. TSG 1862 Weinheim die Auszeit genießt, arbeiten die Turnierpaare umso härter und intensiver in den freien Trainingssälen. Denn: im September steht jedes Jahr die baden-württembergische Landesmeisterschaft der Hauptgruppen D-A Latein an; für viele der Höhepunkt des Jahres und die Chance, sich auf Landesebene endgültig zu beweisen und eventuell einen Titel zu ergattern. Doch was dieses Jahr passierte, übertraf alle Vorstellungen: bei der Landesmeisterschaft der B-Klasse wurden nicht nur Gaspare Gacioppo/Saskia Fath zu neuen Landesmeistern gekrönt; mit Dawid Adamczyk/Renée Löwer auf Platz 2 und Dennis Popp/Nadia Hamouda auf Platz 3 holten die drei antretenden Paare alle Treppchenplätze und dominierten klar das Turnier. Außerdem holten weitere TSA Paare noch 2 Halbfinals in der A-Klasse und eine Halbfinale- und Finalteilnahme mit Aufstieg in der C-Klasse, sodass das gesamte Wochenende ein Riesenerfolg für die Weinheimer Tanzszene war.

 

 

Der Erfolg in der B-Klasse kam nicht von alleine: außer den Gruppentrainings mit Trainer Emanuil Karakatsanis wurden die 3 B-Klassenpaare von den Trainern Sarah Karakatsanis und Bojan Lazareski mit zusätzlichen Trainings während der Sommerpause unterstützt. Damit waren die Weinheimer konditionell und tänzerisch optimal auf die Landesmeisterschaft vorbereitet. Begonnen mit 24 Paaren konnten alle 6 TSA Tänzer überzeugen und sich für die 1. Zwischenrunde qualifizieren. Diese wurde mit verbleibenden 13 Paaren ausgeführt: die relativ große Fläche wurde nun mit weniger Paaren gleichzeitig besetzt, sodass die Wertungsrichter einen noch besseren Überblick und Möglichkeit zur besseren Bewertung der Paare hatten. Dies bedeutete für die Tänzer dementsprechend ihre Leistung zu steigern und über 2 Minuten jedes Tanzes konstant zu halten. Auch diese Aufgabe meisterte Team Weinheim bravourös, dennoch sollte sich gleich die konditionelle Vorbereitung auszahlen: statt direkt ins Finale zu gehen, wurde zunächst ein Halbfinale mit 9 Paaren ausgerichtet. Also nochmal alle 5 Tänze vorführen, was den TSA Paaren jedoch in die Karten spielte: mit jeweils 32, 31 und 30 von 35 möglichen Kreuzen qualifizierten sie sich als die 3 besten Paare für das 6er-Finale; ein Zeichen also für das spätere Ergebnis. Für Dennis und Nadia war der Finaleinzug bereits der erste Erfolg: im Frühjahr haben sie ihr erstes gemeinsames Turnier in der B-Klasse getanzt, nun sind sie durch den Finaleinzug automatisch, zusammen mit den 2 anderen Weinheimer Paaren, in die nächsthöhere Klasse, die A-Klasse, aufgestiegen.

 

Weiterlesen