Mit Power und Ausdruck zum ersten Sieg

RenéeL-DawidA-BaTaTa17_v3

Keine drei Wochen nach dem erfolgreichen Turnier in Heidelberg, bei dem 3 Tanzpaare der Tanzsportabteilung d. TSG 1862 Weinheim ein Finale erreichten und 2 davon sogar aufs Treppchen schafften, glänzt der Nachwuchs erneut. Dawid Adamczyk und Renée Löwer, die in Heidelberg die Silbermedaille holten, traten bei den diesjährigen 17. Badischen Tanzsporttagen, kurz BaTaTa, in Karlsruhe an. Mit Erfolg: Dawid und Renée gewannen das Turnier nach einem packenden Finale, und holten somit auch ihren ersten gemeinsamen Sieg in der B-Klasse Latein. Außer Dawid und Renée gingen in Karlsruhe auch Oliver Preßler und Nina Lachmann an den Start. Im Turnier der Hauptgruppe D-Latein setzte sich das Weinheimer Paar über 2 Runden bis ins Finale durch und konnten dort den 5. Platz erreichen.

 

Die BaTaTa, ein Turnierwochenende des TSC Rot-Weiß Karlsruhe, haben sich über die Jahre immer mehr zu einem festen Termin im Kalender der regionalen Tänzer entwickelt. So auch für Dawid und Renée, die sich auf den Weg nach Süden machten, um beim Turnier der Hauptgruppe B-Latein anzutreten. Das Feld bestand aus insgesamt 12 Paaren, sodass die Vorrunde in 2 Gruppen mit jeweils 6 Paaren ausgerichtet wurde. Nach einem etwas holprigen Start in der Samba und im Cha Cha Cha, drehte das Weinheimer Paar immer weiter auf und zeigte sich von seiner besten tänzerischen Seite.

Weiterlesen

Linedance Quartals-Abo

 

 

Was ist Linedance überhaupt?

Diese Tanzart ist geeignet für Tänzerinnen und Tänzer in jedem Alter, die Spaß am Tanzen haben und gerne in einer Gruppe tanzen möchten, aber keinen Partner/in haben. Man benötigt keinerlei Vorkenntnisse, durch das gemeinsame Erlernen und Wiederholen von Schrittfolgen und festgelegten Choreographien in der Gruppe ist man ständig in Bewegung und trainiert so nebenbei auch das Gedächtnis. Der Spaß beim „Solotanzen“, also ohne Partner, aber trotzdem gemeinsam mit den Mittänzern steht hier an erster Stelle.

In Sachen Musikgeschmack sollte für jeden etwas dabei sein. Die musikalische Spanne reicht von New Country und Irish bis hin zu Rock, Pop, Hip Hop und vielen lateinamerikanischen Rhythmen. Trainerin Clarissa Schneider-Wirsching verfügt selbst über jahrelange tänzerische Vorerfahrung und ertanzte sich in ihrer Karriere diverse nationale und internationale Meistertitel. Als Trainerin überzeugt sie seit Jahren Gruppen in der gesamten Rhein- Neckar Region.

Die Tanzsportabteilung der TSG 1862 Weinheim bietet nun für alle Interessierten ein „Quartals- Abo“ an. Ab 13. Januar 2017 bis Ende März können Tanzbegeisterte Linedance ausprobieren. Trainiert wird immer freitags von 19.30 Uhr bis 20. 30 Uhr in R1 in Weinheim.

Auch Wiedereinsteiger sind jederzeit willkommen. Wichtig ist der Spaß an der Bewegung zur Musik.

Bei Interesse oder für weitere Informationen und Anmeldung melden Sie sich entweder telefonisch bei Claudia Sawang unter 06201/44466 oder per Mail an abteilungsleiter@tsa-weinheim.de.

Regitzs unter den besten der Welt

Dirk und Fabienne Regitz von der TSA d. TSG 1862 Weinheim im Finale der Sen II Kombi WM

Platja d’Aro nördlich von Barcelona – 21 Grad strahlender Sonnenschein. 58 Paare aus 18 Ländern stehen bereits um 8 Uhr morgens vor der Stadthalle, um sich für die Weltmeisterschaft Senioren 2 in der Kombination zu registrieren. Aus Deutschland sind 14 Paare mit dabei, darunter auch die Deutschen Meister in dieser Disziplin: Dirk und Fabienne Regitz von der TSA der TSG 1862 Weinheim. 
Seit der Deutschen Meisterschaft im April haben sich die beiden kontinuierlich auf dieses große Ereignis vorbereitet. Gemeinsam mit ihren Standardtrainern, darunter die sechsfachen Weltmeister Michael und Beate Lindner aus Darmstadt sowie der ehemalige Profitänzer Patrick Zimmermann aus Offenbach und ihrem Lateintrainer Emanuil Karakatsanis wurden die Choreographien optimiert und an den tänzerischen Fähigkeiten gefeilt. Bei den internationalen Großturnieren Dancecomp im Juli und der German Open Championship im August konnten die beiden bereits mit einem dritten und einem siebten Platz in Latein auf sich aufmerksam machen und auch in der Standardsektion unter die Toppaare der Welt tanzen. Für die Weltmeisterschaft in Platja d’Aro war das Primärziel daher auf Semifinale gesetzt. „Wir kennen inzwischen die Konkurrenz in der Klasse und wussten, dass es ca. 8-10 sehr gute Paare gibt, die alle gerne einen Platz unter den besten Sechs im Finale ergattern möchten. Daher war ein realistisches Ziel das Semifinale (Top12). Alles andere mussten wir abwarten“, erklärt Dirk. Der Turniertag begann um 9 h mit der ersten Runde Latein. Gut betreut durch ihren Trainer Emanuil Karakatsanis, der es sich nicht hatte nehmen lassen, Dirk und Fabienne zu begleiten, machten sich die Weinheimer ans Werk und fielen sofort durch positive Ausstrahlung und Energie auf der Fläche auf. Auch der Standardteil der Vorrunde lief ausgezeichnet. Der Einzug in die zweite Runde stellte kein Problem dar. In Standard gab es volle 55 Kreuze und auch in Latein hervorragende 48 von 55. Diesen Level erreichten nur 7 der 58 Paare. Die zweite Runde mit 39 Paaren lief ebenfalls bestens und das Semifinale als gestecktes Ziel war erreicht. Unter den 13 qualifizierten Paaren belegten Dirk und Fabienne nach Kreuzen Rang 6. Da die Wertung während des Turniers nicht einsehbar ist, war den beiden allerdings nicht bewusst, dass sie damit beste Voraussetzungen für das Finale hatten. 9 Stunden nach dem Start der ersten Runde absolvierte das Ehepaar Regitz nun also das Semifinale. Die vielen Pausen zwischen den Runden sorgen bei einem solchen Turnier für eine Beanspruchung besonderer Art. Immer wieder muss der Körper nach der Pause wieder reaktiviert werden, um Höchstleistung zu bringen. Auch die Konzentration muss auf den Punkt da sein. Beides gelang den Weinheimern auch im Semifinale wieder. Um 20 h stand fest, dass Fabienne und Dirk ihr selbstgestecktes Ziel übertroffen hatten und neben einem weiteren Paar aus Deutschland, sowie Paaren aus Polen, Spanien, Estland und Belgien das Finale bestreiten durften. 
Hierzu präsentierten sich alle sechs Paare zunächst einzeln mit einem Slowfoxtrott. „Das war ein tolles Gefühl. Die Fläche war wunderschön beleuchtet, die Atmosphäre sehr positiv und sogar das spanische Fernsehen war anwesend und übertrug ab dem Semifinale live. Trotz der enormen Anstrengung einfach schön!“ schwärmt Fabienne. Wieder mussten die fünf Standardtänze absolviert werden. Die nachträgliche Einsicht in die Wertung zeigte, dass Fabienne und Dirk hier vier fünfte und einen sechsten Platz belegten. Nach einer weiteren Umziehpause standen dann die letzten fünf Tänze des Tages an. Die Lateinsektion lief noch einmal besser und die Weinheimer konnten mit vier dritten und einem fünften Platz Boden gut machen. All diese Details wurden vor der Siegerehrung allerdings nicht bekannt gemacht und so standen alle Finalisten gespannt an der Fläche. Als sechste wurde das Paar aus Belgien aufgerufen. Sie hatten im vergangenen Jahr den Vizeweltmeistertitel ertanzt. Dieses Paar hinter sich zu lassen war bereits ein großer Erfolg. Anschließend wurde das weitere deutsche Paar aus Bayern für den fünften Platz aufgerufen. Als dann Dirk und Fabienne zum vierten Platz ​gratuliert wurde, war die Freude im deutschen Lager riesig. „Bei unserer ersten Weltmeisterschaft in dieser Klasse schon so nah an das Treppchen zu tanzen ist einfach unglaublich“ kommentiert Dirk. 
Zusammen mit ihrem Coach Emanuil Karakatsanis und weiteren deutschen Paaren wurde im Anschluss noch ein wenig gefeiert. „Nach einem Turniertag von mehr als 14 Stunden waren allerdings kaum noch Kräfte vorhanden, um die Nacht durchzufeiern“ schmunzelt Fabienne.

TSA startet durch!


Im Folgenden die aktuellen Trainingszeiten und der neue Belegungsplan zum Download.

 

Achtung: Einstieg in die einzelnen Gruppen ist jederzeit möglich!

 

HOBBYTANZ für Paare (Standard und Latein)

Hobbykreis II (wöchentlich) Mi. 20:30 – 22:00 Uhr (R1)
Hobbykreis III (14-tägig, ungerade Kalenderwoche) Fr. 20:30 – 22:00 Uhr (R1)
Hobbykreis IV (14-tägig, gerade Kalenderwoche) Fr. 20:30 – 22:00 Uhr (R1)

SOLOTANZ / LINE DANCE für Einzelpersonen

Line Dance (wöchentlich) Fr. 19:30 – 20:30 Uhr (R1)

KINDERTANZ

Minimäuse 1 ca. 3 – 4 J. (wöchentlich) Do. 15:00 – 15:45 Uhr (R1)
Minimäuse 2 ca. 5 – 7 J. Einsteiger (wöchentlich) Do. 15:45 – 16:30 Uhr (R1)
Minimäuse 3 ca. 5 – 7 J. Fortgeschrittene (wöchentlich) Do. 16:30 – 17:30 Uhr (R1)
Dancekids ca. 8 – 12 J. (wöchentlich) Do. 17:30 – 18:30 Uhr (R1)

TECHNIK-TRAINING

Einsteiger (wöchentlich) Mi. 18:00 – 18:45 Uhr (R1)
Latein D/C-Klasse (wöchentlich) Mi. 18:45 – 20:15 Uhr (R1)
Latein Erwachsene (wöchentlich) Mi. 20:30 – 21:30 Uhr (R2)
Standard Einsteiger bis C-Klasse (wöchentlich) Mo. 20:30 – 21:30 Uhr (R1)

TURNIER-TRAINING

Latein B/A/S-Klasse (wöchentlich) Di. 19:00 – 21:00 Uhr (R1)
Standard B/A/S-Klasse (wöchentlich) Mo. 19:45 – 21:15 Uhr (Lorsch)

 


Training im R1 = 1. OG TSG-Halle, Training im R2 = 2.OG TSG-Halle, Mannheimer Str. 11, Weinheim